Allgemeines

Das sollten Sie vor dem Kauf eines Staubsaugers wissen!

Als elektrisches Haushaltsgerät dient der Staubsauger zur Entfernung von Schmutz und Staub. Im Inneren des Gerätes befindet sich der Motor, der einen Unterdruck durch ein Gebläse produziert. Die Luft mit kleinen Partikeln und Staub wird dadurch angesaugt und gelangt in einen Staubbeutel oder Sammelbehälter. Oftmals besitzen Staubsauger raffinierte Filtersysteme, damit Feinstaubpartikel beim Saugen nicht wieder die Raumluft erreichen.

Für Filter gibt es die Effizienzklasse 1 bis 17. Je höher die Zahl, umso besser arbeitet der Filter des Staubsaugers. Besonders Allergiker sollten auch einen HEPA-Filter achten.

staubsaugerWelche Staubsauger-Typen sind erhältlich?

Der Klassiker ist der Bodenstaubsauger. Er besitzt eine hohe Saugkraft und nutzt einen Netzanschluss. Kleine minimale Akku-Staubsauger dienen zur Reinigung von Ritzen und Innenräumen von PKW. Der Einsatz erfolgt unabhängig einer Stromquelle. Staubsauger-Roboter sind praktische, kleine Helfer, die sich vollautomatisch über den Boden bewegen. Weitere Informationen zu den verschiedenen Staubsauger Typen finden Sie auf Reinigungsprofi.org

Darauf sollte beim Kauf eines Staubsaugers geachtet werden

Es gibt eine Menge zu beachten, wenn ein Staubsauger gekauft werden soll. Um den persönlichen Staubsauger Testsieger zu finden, sind folgende Kriterien zu beachten, die eine Hilfe für den Kauf des besten Staubsaugers darstellen.

Die Saugkraft

Beim Bodenstaubsauger ist die Saugkraft das wichtigste Kriterium. Die Saugkraft ist von dem Zusammenspiel des Motors und der Konstruktion von Düse und Saugrohr abhängig. Ein sehr aerodynamischer Staubsauger schafft auf mit 650 Watt ein sauberes Resultat. Staubsauger der Klassen A und B sind sehr stromsparend.

Der Geräuschpegel

Die Lautstärke des Staubsaugers wird im Regelfall von allen Menschen unterschiedlich aufgenommen. Die Messung erfolgt in Dezibel. Allerdings sind z.B. 70 dB nicht immer gleich. Durch die Frequenz des Saugers wird das Geräusch mehr oder gering unangenehm empfunden. Der Geräuschpegel des Modells ist auf dem EU-Energielabel ersichtlich. Ein normaler Staubsauger besitzt etwa 80 dB.

Beutelinhalt und Aktionsradius

Nicht belanglos bei der Verwendung eines neuen Staubsaugers ist die Größe des Staubbeutels und der Aktionsradius. Der Aktionsradius richtet sich nach der Kabellänge und die Adaptivität von Teleskoprohr und Saugschlauch. Durch den größeren Aktionsradius braucht das Kabel seltener aus der Steckdose gezogen zu werden.

Das Volumen des Staubsaugerbeutels sollte nicht zu klein und auch nicht zu groß sein. Zwar muss bei entsprechender Größe der Beutel nicht so oft gewechselt werden, allerdings wird der Saugverlust über einen längeren Zeitraum gesteigert und ein Beutelwechsel ist notwendig. Für eine Familienwohnung mit zwei Kindern sind ungefähr 4.0 Liter Beutel ausreichend. Hier finden Sie weitere Informationen zu Staubsaugern mit Beutel.

Zubehör für Staubsauger

Unterschiedliche Düsen (Kombidüse, Parkettdüse, Polsterdüse, Elektrodüse, Turbodüse) bestimmen den Einsatzzweck. Additional gibt es noch weitere Bürsten, Düsen und Pinsel.

Die neue EU-Regelung zu Staubsaugern

Die EU-Kommission setzte September 2014 eine Regelung in Kraft, die den Vertrieb von Staubsaugern mit einer Leistung von über 1.600 Watt nicht mehr gestattet. Ab 2017 sind nur noch Modelle im Handel erhältlich, die weniger als 900 Watt benötigen. Der Anlass: die ökologische Vertretbarkeit.

Zahlreiche Kunden sind der Meinung, eine hohe Leistung erzeugt ein gutes Saugresultat. Diese Annahme stimmt nicht. Eine hohe Leistung sorgt für einen erheblichen Stromverbrauch. Die Aerodynamik des Gerätes wird durch die Effektivität des Saugers bestimmt. Dabei ist das Zusammenspiel von Motor, Düse und Saugrohr entscheidend. Ein Staubsauger mit einer sehr reduzierten Leistung unter 2.000 Watt durchaus das gleiche Ergebnis bringen, als hoch motorisierte Staubsauger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.